Radsportbezirk Westfalen-Mitte

RSV-Sportler zum Saisonende im Kampf gegen die Uhr erfolgreich

Mit vier Aktiven und zwei Betreuern reiste das junge Straßenteam des RSV Osthelden am 21.09. zum alljährlichen – alles andere als entspannten – Saisonausklang nach Schotten an. Es galt den Vulkan der, für den Motorsport bekannten Stadt, zu erklimmen und das, im Kontrast zu Straßenrennen, ganz ohne Windschatten.

Die 7,9 km lange Strecke des Bergzeitfahrens, welche mit seinem anfänglich sehr steilen und kurvigen Abschnitt, sowie einer zum Ziel hin sogar abfallenden Passage, setzte eine besondere Renntaktik voraus, da vor allem im letzten Teil wertvolle Sekunden verschenkt werden konnten. Hier bewiesen die 15 bis 18 jährigen Rennfahrer des Team dokuworks auch in den letzten Zügen der Saison 2019 neben der körperlichen Fitness auch ihre mentale Stärke um schließlich Podestplätze zu erringen. Jonas Hartmann erreichte in der Klasse der bis 17-jährigen den 3. Rang. Lisa Weber, Jakob Prüser und Luca Wittrock (Klassen: U19 w, U19 m, Jedermann U19 m) erreichten je den ersten Platz ihrer Klasse. Alle Starter des RSV bewiesen mit ihren Zielzeiten, auch über ihre Wertungsklassen hinweg, ihre Konkurrenzfähigkeit und gehen mit guter Moral in die Wintervorbereitung für die kommende Saison.

 

 


Das Team dokuworks
v.l. Jakob Prüser, Lisa Weber, Luca Wittrock und Jonas Hartmann

 

 

 

 

 

Text und Foto: RSV Osthelden

 

 

 

 

 

Donnerstag, 14. November 2019

 

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mit der Nutzung unserer Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies zu.