Radsportbezirk Westfalen-Mitte

Lucas Liß 7. Bei der Bahn Weltmeisterschaft in London.

Lucas Liß wusste schon im Vorfeld, dass er bei seiner Titelverteidigung als Scratch-Weltmeister unter besonderer Beobachtung der 21 Konkurrenten aus 21 Nationen stand.

Er gab den Titel aber nicht kampflos ab. Als der Lokalmatador und Mitfavorit, der Engländer Latham, im Blitzlichtgewitter und unter dem frenetischen Jubel der britischen Radsport-Fans mit zwei weiteren Fahrern zum Angriff blies, schaffte Lucas mit einem starken Antritt das Feld zu versetzen und zur Spitze vorzufahren. 20 Runden vor dem Ende (5 km) schaffte die vierköpfige Spitzengruppe den Rundengewinn. Sie konnten aber nicht verhindern dass weitere 10 Fahrer einen Rundengewinn holten. Auf den letzten Kilometern neutralisierten sich die Top Favoriten gespickt mit Weltmeistern, 6 Tage Siegern und Weltklasse Straßen Profis selbst, so dass 6 Außenseiter sich absetzten und den Weltmeister Titel unter sich ausmachten. Mit einem langen 400 m Gewaltsprint versetzte Lucas zwar die Top Favoritengruppe musste sich aber „unter Wert geschlagen“ mit Platz 7 zufrieden geben. . Der Spanier Verdi Mora holte sich überraschend den WM Titel.



Auf dem Bild: Lucas Liß gewinnt den Sprint des Favoritenfeldes um Platz 7

 

Das Ergebnis:
1. MORA VEDRI Sebastian ESP
2 PRADO Ignacio MEX
3 IMHOF Claudio SUI
4 RAMANAU Raman BLR
5 CHEUNG King Lok HKG
6 HACECKY Vojtech CZE
7 LISS Lucas GER -1
8 OLIVEIRA Rui POR -1
9 LATHAM Christopher GBR -1
10 ENGLISH Felix IRL -1
11 DE PAUW Moreno BEL -1
12 VIVIANI Elia ITA -1

 

 

 

 

 

Text und Foto: RSV Unna

 

 

 

 

 

Mittwoch, 20. September 2017